Kunst S:nack noch mobiler: Aktion "Kunst am Bauch"

 

Mit einem Bauchladen durchstreift die beschürzte Künstlerin Marion Tischler das Areal.
„Kunst S:nack“ nennt sich der mobile Kunstkiosk aus Osnabrück. "Kunst am Bauch" die Aktion.

 

Der Bauchladen entspricht laut Wikipedia der ursprünglichen Bedeutung des Wortes Laden. 

Dabei handelt es sich um ein Brett oder mobilen Tisch, auf dem Waren feilgeboten werden.

 

Mit anderen Worten:
Frau Tischler ist mit einem mobilen Tisch unterwegs. Und dieser dient als Präsentationsfläche
für Kunst und darüberhinaus auch als Minitheke für den Verkauf von Kunst.

 

Hier braucht es keine langen Kaufüberlegungen. Denn hier gibt es Kunst zum Mitnahmepreis. 


"Kunst am Bauch" dient als Versorgungseinrichtung für die schnelle und unterhaltsame Bedürfnisbefriedigung in Sachen Kunst.

 

Aktion im Museum Abtei Liesborn - also im Kunstkontext

 

 

So wird Kunst immer mit einem kleinen „Schnack“ vermittelt und/oder verkauft.

Und das von der Künstlerin persönlich.



 

Das Warenangebot ist speziell:

Postkarten aus der Abteilung „Schweinebauch tuts auch“,

Gepäckanhänger aus den Abteilungen „Spießergebrösel“,

„Kleinkariert 2“, „Erfolgreich nach der Pubertät“ und

„Durch Kitsch zur Heilung“.

 

Aktion in den Straßen Berlins